Nähprojekt Rokoko-Robe

  • minalisa 

Da wollte ich mal ganz entspannt und ohne Hetze eine neue Robe fürs Schlossfest anfangen, und dann kommt Corona.

Statt Robe und Kostümfest wurden nun Mund-Nasen-Stoffteile produziert. Die Kulturszene steht still. Es ist für viele Menschen sehr bitter. Aber ich bin mir sicher, dass es weiter geht und deshalb wird auch hier wieder dem Hobby gefrönt.

Mein angefangenes Nähprojekt bekam seit März keine Aufmerksamkeit mehr und hängt seitdem etwas traurig auf der Schneiderpuppe ): Gestern hat es mich dann gepackt, und ich habe das mittlerweile mit Ärmeln gesteckte Manteau von der Puppe genommen, auf der Terrasse ordentlich ausgestaubt und nun endlich mal anprobiert. Das hatte ich bis dato noch nicht getan. Die Falten sind fixiert, die Ärmelrüschen vorbereitet und der Saum auf Länge gebracht. Passende schwarze Spitze habe ich auch erstanden. Die gesteckten Ärmel, die ja immer eine kleine Herausforderung darstellen, sitzen super und auch sonst passt das Kleid (noch) 😅 

Die Nählust ist wieder entbrannt, und ich werde weiter daran arbeiten, damit das Kleid ein würdiges Aussehen bekommt und dann hoffentlich auch bald ausgeführt werden kann. Vielleicht trifft man sich auch einfach mal in kleiner Runde und macht einen Kostüm-Ausflug, einfach so – Abstand ist mit diesen Roben schließlich garantiert. So ganz ohne Rokoko-Zauber geht es ja doch nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.