Nähwahn-Nächte-Nachtschicht – Robe a la Francaise

  • minalisa 

Es geht „schon“ wieder los … ;)

Kaum bin ich mal paar Tage allein, allein? Jipp ganz allein, keine Kinder, kein Mann, absolute Ruhe! Kommt selten vor (eigentlich nie) und schon komme ich auf „dumme Gedanken“… Dabei fing alles so gut geplant an. Einen Tag für dies, einen Tag für das, usw. Schließlich ist bald Rokoko-Markt und ich möchte ja möglichst gut vorbereitet sein und nicht erst auf den letzten Drücker und so. Naja meist trifft es doch letzteres. Irgendwie hat es dann aber doch immer ganz gut geklappt. Ursprünglich war ja ein neues Kleid geplant, aber da ich noch nicht alles an Material dafür zusammen habe, musste ich das auf nächstes Jahr verschieben. Vor ein paar Tagen, als ich mal wieder im Stoffladen unterwegs war, kribbelte es mir dann doch so sehr in den Fingern, das ich beschloss, einfach ein Kleid mit Stoff aus meinem Bestand zu nähen. Nicht unbedingt für mich, einfach nur aus Spaß an der Sache und auch gar nicht aufwendig. Nee, nee, ganz schlicht….Pffff, schlicht? Nein, es muss ja irgendwie immer ganz was besonderes, schönes, außergewöhnliches, weiß ich was, werden. Nun ja, also den Schnitt rausgeholt und das Wohnzimmer für den Zuschnitt ausgeräumt, so ein Kleid braucht schließlich Platz. Mit dem Nähen des Manteau ging es diesmal schon viel schneller. Das Drapieren der Robings war wieder ein Kampf aber letztendlich haben sie sich „ergeben“;-). Und da steh ich nun, vor einer lila Robe, naja also erstmal nur vor dem Grundgerüst. Ich hab noch keinen Schimmer welchen Stoff für Jupe und Stecker, Ton in Ton oder auffällig mit Gold oder Silber und vielen Rüschen? Oder, oder …

Noch viel zu tun, also wieder ran an die Nähmaschine. Werde berichten wenn/ob es neues gibt und ich es vielleicht sogar zum Schlossfest anziehe…

Kleid l

IMG_7807
IMG_7858
Foto-3

Der Stoff und die Spitze kommen schon mal in die engere Wahl!